StartseiteKontaktDrucken   



  


Werbung und Infos



 


 
Umweltschutz

 

Umweltschutz Naturschutzbund Deutschland


Ortsgruppe Burg-Hohenstein e. V. Die Ortsgruppe wurde 1979 von Horst Fischbach ins Leben gerufen. Damals nannte sie sich noch Deutscher Bund für Vorgelschutz und war noch nicht eigenständig. Neben Horst Fischbach gab es nur Jugendliche, die aktiv teilnahmen. Mittlerweile hat die Ortsgruppe 38 Mitglieder. 1989 wurde die "Deutscher Bund für Vogelschutz- Ortsgruppe Burg Hohenstein e. V." gegründet. Nachdem 1993 der "Deutsche Bund für Vogelschutz" seinen Namen in "Naturschutzbund Deutschland" änderte, wurde auch die Ortsgruppe umbenannt. 1993 erhielt die Jugendgruppe den Umweltschutzpreis des Rheingau-Taunus-Kreises. Die Aktivitäten des Vereins: Naturschutz, Artenschutz, Biotopschutz, Umweltschutz Betreuung von

  • ca. 400 Nisthilfen - jährlich kontrollieren und reinigen. Bestimmen und dokumentieren des Bruterfolgs der verschiedenen Arten
  • Streuobstwiesen - jährlich mähen, abrechen, Baumscheiben pflegen, Obsternte
  • Obstbaumschnitt - regelmäßige Erhaltungsschnitte
  • Magerwiesen - jährlich mähen und abrechen zur Erhaltung einheimischer Pflanzen, z. B. Orchideenarten
  • Feuchtbiotope - Erhaltung der Wassertiefe durch Ausheben und Befestigen der Deiche. Kontrolle der Wasserqualität
  • Bachläufe - Einbau von Staustufen sorgt für Sauerstoffzufuhr und Vermeidung von Bodenerosion. Erhaltung der einheimischen Fischbestände. Bestimmung der Wasserqualtität anhand von Kleinlebewesen.
Aktionen für Kinder und Jugendliche
  • Vogelstimmenwanderungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Beratungen
  • Aktion "Saubere Landschaft"
  • Stellungnahmen in § 29 Angelegenheiten

Namen, Zuständigkeiten, Adressen

1. Vorsitzender Udo Lustermann
Neuer Weg 24, Burg-Hohenstein
Tel.: 06120/5991
2. Vorsitzender Rüdiger Fuhr
Hirstenstr. 11, Holzhausen
Tel.: 06120/6405
Jugendwartin Petra Franz
Münchenhellerfeld 33, Burg-Hohenstein
Tel.: 06120/908033
Kassenwart Klaus Lustermann
Bahnhofstraße 5, Assmannshausen
Tel.: 06722/972335
Schriftführer Rainer Mühlnickel
Neuer Weg 26, Burg-Hohenstein
Tel.: 06120/3343
Ansprechpartner

NAJU (Naturschutzjugend) Petra Franz, Tel.: 06120/908033
Termine, Fragen usw. Udo Lustermann, Tel.: 06120/5991



     Informationen des BUND-Ortsverbandes Hohenstein e. V.



wir gehören im Rheingau –Taunus Kreis zu den zahlenmäßig kleineren, aber nicht zu den untätigen. Wir hoffen darauf, daß sich die Mitgliederzahl (z.Zt. 34) und unsere Tätigkeit noch erhöhen läßt. Wir sind ein steuerrechtlich selbständiger Verein mit eigener Satzung.

Der Vorstand der Ortsgruppe besteht z.Zt. aus folgenden Mitarbeitern:

 

Erster Vorsitzender Christian Spath,
Wiesbadener Str. 7, 65329 Hohenstein –Steckenroth
Tel.: 06128/1221.
Zweiter Vorsitzender Knut Aussem,
Forsthausstr. 2, 65329 Hohenstein –Breithardt
Tel.: 06120/6203.
Schriftführer Werner Diederich, werdie@gmx.net
Lindenstr. 6a, 65329 Hohenstein –Breithardt
Tel.: 06120/1492
Kassenwart Ulrich Schultze,
Am Reuterweg 15, 65329 Hohenstein-Breithardt
Tel.: 06120/4665

 

 

Treffen:

Die Ortsgruppe Hohenstein trifft sich in der Regel einmal monatlich jeweils am 1. Donnerstag abend bei einem Vorstandsmitglied, um aktuell anstehende Dinge zu besprechen. Jeder, auch Zuhörer, ist dazu willkommen. Rufen Sie bitte vorher beim Schriftführer an, um genauen Ort und Zeit zu erfragen. Unsere aktuellen Themen und Vorhaben können Sie so ebenfalls erfahren.
Im "Hohensteiner Blättche" erscheint einmal im Monat ein Artikel von uns über ökologische Themen. Seit 2000 steht unserem OV, dem OV Aarbergen und den anderen OV im Kreis ein von uns erworbenes Erdbohrgerät "Pflanzfuchs" zur Verfügung. Damit können Bohrungen für Zaunpfähle und Pflanzenlöcher bis 35 cm Durchmesser gemacht werden. Bei Interesse Klick auf: Leihbedingungen .

Aktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen und Terminen entnehmen Sie bitte unserer homepage: http://www.bund-hohenstein.de/html/termine.html 



Informationen über die Tätigkeitsfelder des BUND – Hohenstein:

Auf Grund unserer Möglichkeiten können nicht alle aufgeführten Bereiche gleichzeitig betreut werden sondern nur nach anfallendem Bedarf.

Wir machen Planung, Genehmigungseinholung, Anleitung, Geräte- Material- u. Pflanzenbeschaffung, Zäunung, Anpflanzung u. Pflegemaßnahmen für: Hecken, Benjeshecken, Feldgehölze, Streuobstwiesen, Feuchtbiotope, Teiche, Uferbepflanzung, Renaturierung, Trocken- u. Magerbiotope, Ausgleichsflächen, Altdeponieflächen, Ereigniswiesen, Friedhöfe, Einzelbaumpflanzungen, Wiesen.

Planung u. Anleitung für Pflege-, Verjüngungs- u. Umstrukturierungsmaßnahmen in Althecken u.a. Altbiotopen.

Vorschläge und Anträge auf Unterschutzstellungen (NSG, ND, LSG, VSG, u. a. schutzwürdiger Gebiete, Populationen bedrohter Tier- u. Planzenarten, Naturdenkmale, u.s.w.)

Datenerfassung für die Erstellung und Mitarbeit bei der Umsetzung und Durchsetzung des Landschaftsplanes.

Erarbeiten von Stellungnahmen im Rahmen der §- 29- Verbandsbeteiligung zu : Naturschutzprojekten, zum Regionalen Raumordnungsplan, Flächennutzungsplan, Bebauungsplänen und. Ausgleichsmaßnahmen, Deponien, Freizeiteinrichtungen u. a. anhörungspflichtigen Vorhaben.

Veranstaltungen und Aktionen: Geführte Wanderungen zu speziellen Themen, wie Öko- Wald, Baumarten, Waldrandgestaltung, Wald + Wild, Hecken- u. Feldgehölze, Feuchtbiotope, Uferrandgestaltung, Bachwasserqualität, Bachschauen, Bachpatenschaft, Streuobstwiesen, Flechten als Luftqualitätszeiger, Pilze, Kräuter, Vogelstimmen, Fledermäuse, Insekten u.s.w. Baumschnittkurse, Radtouren, Bio-Bauernhofbesuche, Imbiß, Grill- u.a. –Feste, Kinderspiele u. –betreuung, Verkaufs- u. Infostände.

Betreuung der Amphibienwanderungen und –zäune (Krötenzäune).

Öffentlichkeitsarbeit: Kontaktpflege u. Informationsaustausch mit Bundes-, Landes-, Kreis- BUND, Vereinen u. Verbänden, Veröffentlichungen, Pressemitteilungen, Artikel, Stellungnahmen, Agenda 21, Info- Stände, Diskussionen, Informationen, Ehrungen u. Gedenken.

Informationssammlung und –verbreitung: Öko- u. Naturschutzliteratur, Broschüren, Ökoadressen, Karten, Kataster, Standort- u.a. Kartierungen, z.B. Erfassung verschwundener Feldwege und Wegrandabpflügungen.

Kontakt und Zusammenarbeit mit Behörden, Vereinen, Berufsverbänden u.a. Organisationen, z.B. Gemeindeverwaltung, Kirchen, Ortsbeiräten, Landwirten, UNB, LPV, RP, FA.

Landerwerb oder Pachtung mit dem Ziel der Biotopsicherung u. -vernetzung, Nutzungsextensivierung oder Umnutzung im Sinne des Landschaftsplanes und Naturschutzes. Leider stehen nicht genug öffentliche Flächen für Naturschutzzwecke zur Verfügung. Deshalb wollen wir hier an die privaten Landeigentümer appellieren, dem BUND die Flächen anzubieten, die sie nicht mehr benötigen oder die nicht ertragreich sind. Wir kaufen oder pachten, um sie unseren satzungsmäßigen Zwecken zuzuführen oder gegen geeignete Flächen zu tauschen.

 

Mitarbeit

 

Wir wenden uns an alle dem Naturschutzgedanken nahestehenden Mitmenschen und die Mitglieder des BUND.

Nachdem in den letzten Jahren einige aktive Mitstreiter ihre Betätigungsgebiete verlagert haben oder nicht mehr hier wohnen, ist es dringend notwendig geworden, für die ehrenamtliche Arbeit in dem Ortsverband Hohenstein weitere Mitarbeiter zu gewinnen, um die vor uns liegenden Aufgaben bewältigen zu können.

Es sind keine speziellen Voraussetzungen notwendig, um uns praktisch helfen zu können. Jeder kann sich nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten engagieren. Allein der gute Wille und die guten Taten zählen. Auch wenn man ansonsten wenig Zeit hat, gibt es sicher Möglichkeiten für einzelne Vorhaben bereit zu sein. Bitte informieren sie sich bei uns. Eine Mitgliedschaft ist keine Vorbedingung für die Mitarbeit.

Näheres über den BUND -Kreisverband und aktuelle Termine erfahren Sie unter (Klick auf): Kreisbund

Was ist und was will der BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.? Allgemeine Infos, z.B. über Mitgliedschaft, erfahren Sie ebenfalls mit einem Klick auf: Kreisbund

Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

Satzung