Corona-Schutzimpfungen in Hohenstein

Am 03.02.2022 zwischen 13 – 18 Uhr und 07.02.2022 zwischen 13 – 18 Uhr werden im Feuerwehrgerätehaus in Breithardt primär Drittimpfungen (nach Ablauf von drei Monaten möglich) durch das Mobile Impfteam des Rheingau-Taunus-Kreises angeboten. Natürlich sind auch Erst- und Zweitimpfungen möglich.

Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 06120-29-0.

Die erforderlichen Impfunterlagen (Ausklärung, Anamnese) finden Sie hier als PDF-Datei. Die Unterlagen sollten Sie ausgefüllt und unterschrieben an Ihrem Impftermin mitbringen, sowie Ihren Personalausweis, Krankenversichertenkarte und Impfpass.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rheingau-taunus-kreis.de/corona

Kurzfristige Impftermine in Bad Schwalbach

Aufgrund vieler Absagen gibt es am Freitag, dem 14.01.2022, am Dienstag dem 08.02.2022 und am Montag, dem 14.02.2022 noch freie Impftermine in Bad Schwalbach.

Die Impfungen finden zwischen 13 und 19 Uhr im Kurhaus Bad Schwalbach statt. Alle Impfwilligen werden gebeten, sich vorher per E-Mail (Impftermin@bad-schwalbach.de) oder telefonisch täglich von 9 bis 11 Uhr unter der 06124 500-750 anzumelden.

Die Regelungen zur Boosterimpfung sind nachzulesen beim Robert-Koch-Institut (RKI) unter: https://bit.ly/3H2xBlR

Bitte bringen Sie zur Impfung ein gültiges Ausweisdokument, Ihre Krankenkassenkarte, Ihren Impfpass sowie nach Möglichkeit die ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbögen zur Impfung mit. Download: https://www.bad-schwalbach.de/corona-pandemie/

Geschmückte Weihnachtsbäume im Wald

In den letzten Wochen kam es verstärkt im Hohensteiner Wald zu geschmückten Weihnachtsbäumen. Wir können es verstehen, wenn Sie den Tieren im Wald auch ein schönes Weihnachtsfest bescheren wollten. Leider birgt dies auch Gefahren für die Tiere und die Natur.

Rehe und andere Waldbewohner sehen den Schmuck als Futter an und können durch das verschlucken bzw. gerade durch Glasschmuck erhebliche Verletzungen erleiden.

Ebenso kommt es durch abfallenden Schmuck zu Verschmutzungen des Waldes die verhindert werden können.

Deshalb wurden alle gesichteten und geschmückten Bäume ausnahmslos abgeschmückt. Der Baumschmuck kann bei den jeweiligen Jagdpächtern abgeholt werden.

Ablesen der Wasseruhren zum 31.12.2021

Für die Berechnung des Wasserverbrauches 2021 bitten wir, wie in den vorangegangenen Jahren, um Ablesung des Zählerstandes der Wasseruhr.

Hierfür werden Ablesekarten an die Grundstückseigentümer versandt (Kalenderwoche 50), welche noch keine digitalen Funkzähler installiert haben. Diese Ablesekarten sind bis zum 10. Januar 2022 an die Gemeindeverwaltung zurück zu reichen. Die ausgefüllten Ablesekarten können Sie uns per Post, per Fax oder E-Mail zusenden oder in den Briefkasten des Rathauses einwerfen. Bitte geben Sie bei der Übermittlung per E-Mail unbedingt die Zählerdaten, die sich auf der Ablesekarte befinden, an. Die Übermittlung des Zählerstandes kann auch direkt über das Formular auf dieser Homepage erfolgen. In der Menüleiste finden Sie unter dem Punkt Aktuelles „Wasserzähler“, die Möglichkeit der Abgabe des Standes der Wasseruhr.

Bei Rückfragen können Sie sich bei Frau Hasselbach (06120/2931) und Frau Schmitt (06120-2941) wenden oder eine E-Mail an steueramt@hohenstein-hessen.de senden. Falls Sie uns einmal nicht erreichen, besprechen Sie bitte den Anrufbeantworter mit Name und Telefonnummer, wir rufen Sie dann schnellstmöglich zurück.

Abfallkalender 2022

Der neue Abfallkalender wurde vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft erstellt und wird an alle Haushalte in Hohenstein verteilt.

Im Abfallkalender finden Sie wie immer alle Leerungstermine für die Mülltonnen, Informationen zur Sperrmüll- und Elektrogroßgerätesammlung sowie alle wichtigen Telefonnummern zum Thema Abfallentsorgung und Beratung.

Auch 2022 hat sich der Abfuhrtag nicht geändert. Die Tonnen werden weiterhin freitags geleert, nur in Ausnahmefällen wie z.B. in Wochen mit Feiertagen wird die Leerung auf donnerstags oder samstags verlegt.

Restmüll-Leerungen verschieben sich

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft teilt mit:

Die Restmüll-Sammeltour am 22.10.2021 in den Ortsgemeinden Hennethal, Strinz-Margarethä, Steckenroth und Born muss aufgrund technischer Probleme auf Samstag (23.10.21) verschoben werden.
Die Fa. K+R bittet um Ihr Verständnis.

Ihr EAW
Abfallberatungsteam

Sirenenprobealarm am 09.09.2021

Die Warnung der Bevölkerung in einem Ereignisfall, wie z. B. einem Großbrand oder einem Unfall ist von jeder Stadt oder Gemeinde zu gewährleisten.

Um jedem das Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung vor besonderen Gefahren“ vertraut zu machen und zu überprüfen, ob die Sirenen in allen Ortsteilen funktionieren, findet am 2. Donnerstag im September im Rheingau-Taunus-Kreis ein Sirenenprobealarm statt.

Der nächste Probealarm ist somit am Donnerstag, 09. September 2021 um 11.00 Uhr. Die Entwarnung der Bevölkerung ist um 11.30 Uhr.

Es wird ein Heulton von einer Minute Dauer zu hören sein, der im Realfall für die Bevölkerung folgendes bedeutet:

  • Rundfunkgeräte einschalten und auf Durchsagen achten
  • Nachbarn verständigen
  • Kinder ins Haus holen

Kurze Zeit später ertönt ein Dauerton von einer Minute zur Entwarnung.

Eine symbolische Darstellung der unterschiedlichen Sirenensignale wird im Beitragsbild  angezeigt.