Waldbrandgefahr in Hessen verschärft

Die Waldbrandgefahr in Hessen hat sich weiter verschärft. Wegen der anhaltenden Trockenheit hat das Umweltministerium am 2. Juli 2019, die zweithöchste Alarmstufe, Waldbrandstufe A, ausgerufen Die Aussicht auf ein Anhalten der Wetterlage ohne größere landesweite Niederschläge bei weiterhin hohen Temperaturen, sowie eine Zunahme des Waldbrandgeschehens macht diesen vorsorgenden Schritt erforderlich.

Mit dem Ausrufen der zweithöchsten Alarmstufe wird u.a. sichergestellt, dass die besonders gefährdeten Waldbereiche verstärkt überwacht werden. Die Forstverwaltung stellt zudem die technische Einsatzbereitschaft sicher und intensiviert den Kontakt zu den örtlichen Brandschutzdienststellen.

Nutzung der Grillplätze in Hohenstein untersagt!

Aufgrund der Waldbrandalarmstufe A wurde die Nutzung aller Grillplätze in Hohenstein am 04.07.2019 eingeschränkt. Das Entfachen von Grillfeuer oder anderweitigem offenen Feuer ist bei diesen Grillplätzen bis auf weiteres untersagt. Auch die vorübergehende Sperrung von Waldwegen und Waldflächen ist nicht ausgeschlossen. Für diese Maßnahmen wird die Bevölkerung um Verständnis gebeten.

Die Gemeindeverwaltung und die Feuerwehr bitten zudem alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Im Wald ist das Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegengelassenen Flaschen und Glasscherben, aber insbesondere auch entlang von Straßen, durch achtlos aus dem Fenster geworfene Zigarettenkippen, aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkws dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.

Auch Feldflächen sind betroffen

Wegen der derzeit langanhaltenden Trockenheit besteht auch eine sehr hohe Gefahr von Flächenbränden. Ein solcher Flächenbrand kann sich rasend schnell ausbreiten und sehr schnell große Flächen umfassen.

Wer einen Wald- oder Flächenbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) zu informieren.

Ihr Ordnungamt

Umweltministerium warnt vor hoher Waldbrandgefahr in hessischen Wäldern

Mittlere bis lokal sehr hohe Waldbrandgefahr in den folgenden Tagen

Angesichts des seit einigen Tagen heißen Wetters und ausbleibender Niederschläge warnt das Umweltministerium vor erhöhter Waldbrandgefahr. Mindestens bis zum Beginn der nächsten Woche besteht flächendeckend mittlere bis lokal sehr hohe Waldbrandgefahr. Ergiebige Niederschläge, die zur Entspannung der Situation führen könnten, sind nicht in Sicht.
Das Ministerium bittet alle Besucherinnen und Besucher der hessischen Wälder um Vorsicht und Aufmerksamkeit. Gerade auf Windwurfflächen und in den durch Borkenkäfer abgestorbenen Waldbeständen ist die Gefahr hoch, da hier viel trockenes Holz liegt. Gleiches gilt für die Waldrandbereiche, die durch erhöhte Sonneneinstrahlung und Wind stärker austrocknen.
Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf kein Feuer entfacht werden. Auf den Grillplätzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Für die im Einzelfall erforderliche Schließung von Grillstellen in besonders brandgefährdeten Waldgebieten bzw. Waldrandbereichen wird um Verständnis gebeten.
Rauchen ist im Wald grundsätzlich nicht gestattet. Waldbrandgefahr geht ebenfalls von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben, aber auch entlang von Straßen durch achtlos aus dem Fenster geworfene Zigarettenkippen aus. Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die Wälder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. PKWs dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht über trockenem Bodenbewuchs stehen.
Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren. Dabei kommt es auch auf eine präzise Ortsbeschreibung an, um die Feuerwehr gezielt zum Einsatzort zu führen (Rettungspunkte, allgemein bekannte Parkplätze oder ähnliches zur Beschreibung nutzen).
Seit Beginn des Jahres kam es zu etwa 40 Waldbränden mit einer Schadfläche von rund 10 Hektar. Im Vergleichsraum des Vorjahres waren es 25 Waldbrände mit einer Schadfläche von einem Hektar.

Felssicherung zwischen Aarbergen-Kettenbach und Hohenstein-Hennethal beginnt am 1. Juli

Die Gewährleistung der Verkehrssicherheit für die Verkehrsteilnehmer ist der Grund für die am 1. Juli beginnenden Arbeiten zur Felssicherung auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern an der Landesstraße 3031 zwischen der Ortslage Aarbergen-Kettenbach bis zur Einmündung der L 3032 sowie auf einer Länge von rund 2 Kilometern an der L 3032 zwischen der Einmündung der L 3031 und
der Ortslage Hohenstein-Hennethal. Abgeschlossen werden sollen die Arbeiten voraussichtlich Mitte August 2019. Die Kosten betragen
rund 800.000 €. Um den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, laufen die beiden Maßnahmen bautechnisch parallel in den Sommerferien.

Die Verkehrsführung sieht vor, dass die Arbeiten an der L 3031 unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung ausgeführt werden. Die L 3032 muss voll gesperrt werden. Umgeleitet wird der Verkehr hier über Panrod.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de

Sperrung der Kreisstraße L3373 Holzhausen – Michelbach

Die Verbindungsstraße zwischen Holzhausen über Aar und Michelbach wird auf Grund von Baumfällarbeiten im Straßenbereich von Donnerstag, den 10. Januar bis Samstag, den 12. Januar vollständig gesperrt. Autofahrer werden gebeten, die ausgeschilderte Umleitung über Breithardt und die B 54 zu nutzen. Die Busse der Linie 245 werden trotz der Sperrung verkehren, Fahrgäste müssen sich jedoch auf geringfügige Fahrplanverzögerungen einstellen. Um Auswirkungen auf den Schulbusverkehr zu vermeiden, wird die Maßnahme noch während der Weihnachtsferien durchgeführt. Nötig sind die durch das Forstamt Bad Schwalbach geplanten Fällarbeiten, da sich die Baumkronen des angrenzenden Waldstücks deutlich in Richtung der Fahrbahn ausgedehnt haben und somit langfristig eine Gefährdung des Straßenverkehrs darstellen. Zudem wurde im vergangenen Jahr der dortige Fichtenbestand durch den Borkenkäfer befallen, wodurch sich die Standfestigkeit der Bäume deutlich verringert hat.

B 54 – Burg Hohenstein: Unterbrechung der Arbeiten zur Felssicherung am Felsentor ab 20.12.2018

Felssicherungsarbeiten zwischen Bad Schwalbach und Burg Hohenstein werden für die Feiertage unterbrochen.

Ab Montag, den 07.01.2019 führt Hessen Mobil an der Bundesstraße B 54 zwischen Bad Schwalbach und Burg Hohenstein die Felssicherungsarbeiten fort. Hierzu ist die halbseitige Sperrung der B 54 im Baubereich notwendig. Dabei kommt es im Baustellenbereich zum Einsatz einer Ampel.

Bevor die Arbeiten zur Felssicherung beginnen können, bedarf es der vorbereitenden Bearbeitung des Felses. Darauf folgt die Installation der Schutznetze. Oberhalb der Netze werden Fangzäune aufgestellt, die den Streckenbereich zusätzlich vor Steinschlag schützen.

Bauphase 1: Von 14.11.2018 bis voraussichtlich Ende Januar

Im Baustellenbereich kommt es ab 07.01.2019 bis zum Ende der Bauphase 1, voraussichtlich Ende Januar 2019, zum Einsatz einer Ampel. Die Ausweisung einer Umleitungsstrecke für den anstehenden Bearbeitungszeitraum der Bauphase 1 ist somit nicht notwendig.

Bauphase 2: Im Anschluss an die Bauphase 1

Über die Sperrung in der Bauphase 2 wird Hessen Mobil gesondert informieren.

Fahrzeiten des Hohensteiner Busje an Weihnachten und Silvester

An Weihnachten und Silvester fährt unser Bus´je wie folgt:

Erster Weihnachtsfeiertag (Dienstag):    
14:00 bis 02:00 Uhr

Zweiter Weihnachtsfeiertag (Mittwoch):
16:00 bis 24:00 Uhr

Silvesterabend (Montag):      
14:00 bis 02:00 Uhr

Neujahr (Dienstag):                                    
14:00 bis 24:00 Uhr

An Heiligabend fährt das Bus´je nicht.

         

Vorbestellungen können wie gewohnt entgegengenommen werden:
Bürgerbüro:                06120/29-0
Handy Bus´je:            0151/11655330

 

 

Schließung der Verwaltung zwischen den Jahren

Die Gemeindeverwaltung Hohenstein in der Zeit vom 24. Dezember 2018 bis einschließlich 01. Januar 2019 geschlossen.

In dringenden Fällen (Notfällen) sind die Mitarbeiterin aus dem Bereich Friedhofsamt sowie ein Mitarbeiter des Bauhofes wie folgt telefonisch erreichbar:

Friedhofsamt:  Frau Barth, Telefon 06128-945300
Bauhof: Herr Guckes, Telefon 0160-3635061

Am 02. Januar 2019 stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Hohenstein wieder zu den gewohnten Sprechstunden im Rathaus zur Verfügung.

Hohenstein, 06. Dezember 2018

Daniel Bauer
Bürgermeister

Warnung vor “falschen” Anrufern

Achtung!

Derzeit erreichen Hohensteiner Bürger Telefonanrufe von Personen die sich als Beauftragte der Gemeinde ausgeben um einen Termin zu vereinbaren. In diesem Termin wollen die vermeintlichen Besucher Vorschläge zum Einsparen von Steuern erläutern.

Diese Anrufe erfolgen NICHT im Auftrag der Gemeinde Hohenstein!

Vollsperrung der B54 / Zusätzlicher Einsatz des Hohensteiner Bus‘je

Da es aufgrund der Vollsperrung (voraussichtlich bis 20.12.2018) auf der B 54 zu Behinderungen im Busverkehr kommt unterstützt das Hohensteiner Bus’je den ÖPNV. Bürger/innen mit RMV-Ticket können das Hohensteiner Bus’je kostenfrei nutzen.

Zusätzlich bietet die Gemeinde Hohenstein samstags von 7:30 Uhr bis 11:00 Uhr und sonntags bereits ab 15:00 Uhr einen zusätzlichen Fahrdienst an, da in dieser Zeit kein Linienverkehr von/nach Burg-Hohenstein – Bad Schwalbach stattfinden kann.

Gerne können Sie auch schon Vorbestellungen unter 06120-29-0 bei uns im Rathaus aufgeben oder spontan im Bus’je unter 0151-11655330 bestellen.

Ergebnis der Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters

Stimmbezirk Wahl-berechtigte Wahl-beteiligung

in %

Daniel Bauer

SPD

Kerstin Hagenkötter
CDU
Breithardt 01
Grüner Raum
694 56,3 298 79
Burg-Hohenstein 02
Gemeindehalle
459 54,5 180 62
Holzhausen 03
Feuerwehrgerätehaus
888 56,4 373 116
Strinz-Margarethä 04
Clubraum
858 56,3 365 101
Born 05
Clubraum
662 52,7 257 70
Hennethal 06
Dorfgemeinschaftshaus
316 61,7 158 33
Steckenroth 07
Vereinsraum
437 60,6 199 63
Breithardt 08
Gelber Raum
647 53,0 287 48
Briefwahl     760 204
Hohenstein gesamt 4961 75,8 2877 776