Baumaßnahme Langgasse

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach vielen Monaten ist nun das Ende der Baumaßnahme in der Langgasse in Hohenstein Breithardt absehbar.

Doch bevor die Straße wieder uneingeschränkt genutzt werden kann, müssen die notwendigen Asphaltarbeiten durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass in der Zeit vom 10.05. bis 17.05.2021 Streckenabschnitte nicht Befahren und Betreten werden dürfen!

11.05. und 12.05.2021

Ab der Einmündung Altwiese bis Einmündung Tannenstraße (Höhe Anwesen Langgasse 82), sowie im Bereich Langgasse Höhe Anwesen 42-52 (Bereich vor der Einmündung Glockengasse) werden an diesen Tagen die Tragschicht sowie Asphaltarbeiten an den Zufahrten durchgeführt. Da die Tragschicht am 11.05. angespritzt wird, darf die Fahrbahn bis Fertigstellung der Asphaltdeckschicht (17.5.) auf keinen Fall Betreten oder Befahren werden! Es sind ausschließlich die Gehwege zu benutzen. Wir bitten Sie, sich im umliegenden öffentlichen Verkehrsraum nach Parkmöglichkeiten umzuschauen. Ein Befahren der Langgasse in dem besagten Bereich ist in dieser Zeit nicht möglich.

Die Verkehrsführung läuft mittels Lichtsignalanlage über die Adolfstraße, Langgasse, Tannenstraße.

Am Freitag, 14.05.2021 wird die Verkehrsführung im Bereich der Adolfstraße / Glockengasse geändert, die Lichtsignalanlage wird umgestellt. Der Verkehr wird über die Glockengasse, Langgasse Richtung Schwalbacher Straße umgeleitet.

17.05.2021

Von der Einmündung Altwiese bis Anwesen Langgasse 80 wird an diesem Tag die abschließende Asphaltdeckschickt eingebaut. In dieser Zeit darf die Straße auf keinen Fall Betreten oder Befahren werden! Es sind ausschließlich die Gehwege zu benutzen. Wir bitten Sie, sich im umliegenden öffentlichen Verkehrsraum nach Parkmöglichkeiten umzuschauen. Ein Befahren der Langgasse in dem besagten Bereich ist in dieser Zeit nicht möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis!

FFP2-Masken im Hohensteiner Bus´je ab sofort Pflicht

Seit Samstag, 24.04.2021 greift das neue Infektionsschutzgesetz, welches auch Auswirkungen auf das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln hat. Dazu zählt das Hohensteiner Busje ebenfalls.

Somit sind ab sofort sowohl Sie als Fahrgäste als auch unsere Fahrer dazu verpflichtet, ausschließlich FFP2-Masken zu tragen. OP-Masken sind nicht mehr erlaubt.

Fahr zur Aar 2021 findet nicht statt

Aufgrund der anhaltenden Corona-Virus-Pandemie haben sich die beiden Schirmherren, die Landräte Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) und Frank Kilian (Rheingau-Taunus-Kreis) dazu entschieden, die Veranstaltung „Fahr zur Aar“ dieses Jahr ausfallen zu lassen.

Wir sehen uns hoffentlich im Jahr 2022 wieder, wenn es heißt Autofrei und Spaß dabei – auf der B 54 zwischen Diez und Taunusstein, am letzten Sonntag im Mai.

Weitere Infos: www.fahr-zur-aar.de

 

Öffentliche Bekanntmachung des Amtes für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn für den Geltungsbereiche der Gemeinde Hohenstein

Amt für Bodenmanagement
Limburg a. d. Lahn
Berner Straße 11
65552 Limburg a. d. Lahn
Telefon: (06431) 9105-0
Telefax: (0611) 327 605-600
E-Mail: info.afb-limburg@hvbg.hessen.de

 

Flurbereinigungsverfahren: Hohenstein – Strinz-Margarethä
Aktenzeichen: F 1936
Geschäftszeichen: 2-LM-05-19-36-01-B-0004#005

Öffentliche Bekanntmachung

Erneute L A D U N G
zum Anhörungstermin über die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke

Folgender Termin wird aufgrund der Gesamtsituation hinsichtlich Covid-19 erneut angesetzt:
In dem Flurbereinigungsverfahren Hohenstein – Strinz-Margarethä, Rheingau-Taunus Kreis, wird gemäß § 32 des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) vom 16.03.1976 (BGBl. I S. 546) in der jeweils geltenden Fassung, zur Erläuterung der Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke der Anhörungstermin erneut anberaumt auf
Dienstag, den 16. März 2021
im Dorfgemeinschaftshaus „Aubachhalle“, Wiesenweg 1, in 65329 Hohenstein-Strinz-Margarethä,
zu welchem die Beteiligten hiermit eingeladen werden.
Die Teilnahme kann nur mit individueller Terminvergabe erfolgen. Hierzu bitten wir um Kontaktaufnahme mit den zuständigen Mitarbeitern der Flurbereinigungsbehörde bis zum 12.03.2021 unter der Telefonnummer 06431/91056229 oder per E-Mail an hans-peter.meister@hvbg.hessen.de.
Einwendungen gegen die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke können im v. g. Anhörungstermin erhoben, oder danach bis spätestens zum 31.03.2021 schriftlich oder zur Niederschrift beim Amt für Bodenmanagement Limburg, Berner Straße 11, 65552 Limburg, erklärt werden.
Beteiligte, die gegen die Ergebnisse der Wertermittlung keine Einwendungen haben, brauchen an dem Anhörungstermin am 16. März 2021 nicht teilzunehmen.
Informationen über den weiteren Verlauf des Flurbereinigungsverfahrens (Feststellung der Wertermittlungsergebnisse, Abfindungsvereinbarung) sind im Internet unter https://hvbg.hessen.de/F1936 abrufbar. In diesen Informationen werden auch der Nachweis des Alten Bestandes, der Abfindungswunsch, die Wertermittlung erläutert. Im Sinne der Online-Konsultation nach § 5 Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) ist auf dieser Internetseite auch der Foliensatz zum nun stattfindenden Anhörungstermin einsehbar.

Hygiene- und Schutzmaßnahmen:
Bedingt durch die Covid-19-Pandemie findet der Anhörungstermin nicht als öffentliche Veranstaltung statt. Im Einklang mit den Regelungen des PlanSiG müssen sich alle am Anhörungstermin teilnehmenden Personen telefonisch oder schriftlich vorab anmelden und erhalten einen individuellen Termin am Tag der Anhörung. Dasselbe gilt für die Aufnahme der Niederschrift beim Amt für Bodenmanagement Limburg a.d. Lahn. Ohne Anmeldung erschiene Personen können am Anhörungstermin nicht teilnehmen.
Bedingt durch Corona bitten wir Sie, einen Mundschutz (FFP2 oder OP-Maske) zu tragen, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen und den geltenden Sicherheitsabstand einzuhalten.

Hinweise:
Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer oder Bevollmächtigte hat einen Auszug aus dem Nachweis des Alten Bestandes erhalten, der die Flächengröße und die Ergebnisse der Wertermittlung seines Grundbesitzes im Flurbereinigungsverfahren nachweist.
In der Zeit von 21.09.2020 bis 13.11.2020 haben die Nachweisungen über die Ergebnisse der Wertermittlung der Grundstücke gemäß § 32 FlurbG in der jeweils geltenden Fassung zur Einsichtnahme für die Beteiligten im Feuerwehrhaus des Ortsteils Strinz-Margarethä ausgelegen. Zur Auskunftserteilung waren Bedienstete der Flurbereinigungsbehörde anwesend. Verbunden mit dem Auskunftstermin war der Abfindungswunschtermin gemäß § 57 FlurbG. Der ursprünglich am 17. November 2020 als Versammlung geplante Anhörungstermin wurde coronabedingt abgesagt und wird durch diese erneute Ladung nachgeholt.
Im Anhörungstermin am Dienstag, den 16. März 2021 können zu einzelnen Besitzständen keine Auskünfte mehr erteilt werden. Zweckmäßigerweise sind die erhaltenen Unterlagen zu den Terminen mitzubringen.

Bekanntmachung
Diese öffentliche Bekanntmachung wird in der Gemeinde Hohenstein und in den angrenzenden Gemeinden Aarbergen, Bad Schwalbach, Heidenrod, Hünstetten und Taunusstein öffentlich bekannt gemacht.
Darüber hinaus ist die Bekanntmachung sowie weitere Informationen zum Verfahren über die Internetadresse https://hvbg.hessen.de/F1936 abrufbar.

Limburg, 28.01.2021
Im Auftrag
gez. Albrecht